Pfeiffenputzer, Äste und Co


Wie wir Erzieherinnen und Pädagogen die Kreativität der Jungen und Mädchen im freien Spiel fördern können


Kunststoffgitter.jpg

Schachteln, Boxen, kleine Kartons oder auch Körbchen, wie auf dem Foto abgebildet, werden von Kindern gern für die Umsetzung kreativer Ideen genutzt. Hier kann man etwas reinlegen, anordnen, festkleben, einflechten, aufkleben oder festbinden. Es gibt kein vorgegebenes Ziel, kein richtig oder falsch. Die Kinder können einfach loslegen und ausprobieren.

Pfeiffenputzer.jpg

Durch ihre leichte Biegsamkeit sind Pfeiffenputzer auch schon für junge Kinder leicht zu handhaben. In unserem Fall hat das Kind die Pfeiffenputzer mehr oder weniger durch die verschiedenen Öffnungen geflochten. Pfeiffenputzer in den unterschiedlichsten Farben sind bei vielen Kindern besonders beliebt, so dass sie in den Einrichtungen oftmals schnell verbraucht sind.

PfeiffenputzerAesste.jpg

Dünne, kleine Äste findet man auf Spaziergängen überall, egal ob sich eure Einrichtung im ländlichen Raum oder in der Großstadt befindet. Kleine Stöcke und Äste lassen sich gut aufkleben, zusammenbinden oder auch durch Öffnungen schieben. Je nach Dicke, Holzart und Trockenheit sind sie mehr oder weniger elastisch. Diese Erfahrung machen Kinder schnell, wenn sie versuchen, einen Ast stark zu knicken.

PfeiffenputzerStoff.jpg

Dieses Kunstwerk ist eine Kombination aus Pfeiffenputzern, kleinen Ästen und Stoffresten. Sieht nicht nur toll aus, sondern zeugt auch von großer Geduld und Fingerfertigkeit der jungen Künstlerin. Denn die länglichen Stoffreste sind wesentlich schwerer durch die Öffnungen zu ziehen, als dies bei den Pfeiffenputzern der Fall ist.

Wenn ihr die Kinder fotografiert, während sie ihre kreativen Ideen ausprobieren und verwirklichen und dabei viel Fingerfertigkeit, Konzentration und Phantasie entwickeln, habt ihr später eine schöne Dokumentation für die Kinder und Eltern.