Spielzeugtag in der Kita


Ich habe das große Glück sehr oft in Kitas hospitieren zu dürfen. Immer wieder begegnet mir dabei der sogenannte "Spielzeugtag". In der Regel bedeutet der "Spielzeugtag", dass jedes Kind an einem bestimmten Tag in der Woche ein eigenes Spielzeug mit in die Einrichtung bringen darf. Oftmals verbunden mit Regeln, wie z.B. keine batteriebetriebenen Spielzeuge oder keine Spielzeugwaffen.

An einem Spielzeugtag werden die mitgebrachten Dinge dann häufig im Morgenkreis vorgestellt. Je nach Größe der Gruppe kann dieses Ritual sehr lange dauern und nicht selten langweilen sich die Kinder schon nach der Hälfte der Spielzeugvorstellungen.

Die Haltung von Pädagoginnen und Eltern zum Spielzeugtag ist unterschiedlich.

  • "Das ist immer so ein Stresstag, da Kinder oftmals traurig sind, wenn etwas kaputt geht oder verloren wurde"
  • "Am Spielzeugtag geht mein Kind immer sehr gern in die Kita und präsentiert mit Stolz ihr Mitbringsel"
  • "Warum nur an einem Tag? Wie soll ich das meinem Kind erklären, dass es montags nichts mitbringen darf?"
  • Spielzeugtage sind für einige Kinder mit Frust verbunden, da sie das Spielzeug anderer Kinder besser finden"
  • Viele Kinder nutzen den Spielzeugtag gern, um ihr Spielzeug zu zeigen oder in der Kita damit zu spielen, einigen Kindern ist der Spielzeugtag dagegen völlig egal.

    Während meiner Tätigkeit als Erzieherin hatte wir auch immer einen Spielzeugtag in unserer Gruppe/Abteilung, ich habe ihn ganz selbstverständlich von der vorherigen Kollegin übernommen. Heute würde ich es jedoch anders regeln. Wenn Kinder ein Spielzeug oder Kuscheltiere mitbringen möchten, warum sollten sie dies nicht immer tun dürfen? Vielleicht hilft ihnen dieses Ritual sich morgens besser von den Eltern zu lösen.
    Und wenn der Spielzeugtag nicht mehr auf einen Wochentag begrenzt ist, sind die Kinder vielleicht auch gar nicht mehr so "erpicht darauf" unbedingt etwas mitzubringen.

    Dieser Meinung ist auch ein Erzieherteam einer kleinen Einrichtung in Berlin. Das Team hat den Eltern in Form eines kurzen Elternbriefes aus seiner pädagogischen Sicht dargelegt, warum sie den Spielzeugtag abschaffen.

    Hier seht ihr den Aushang:

    Spielzeugtag-Aushang.jpg


    Wie steht ihr zu einem Spielzeugtag? Ich freue mich über eure Erfahrungen und Meinungen!
    Heike von kitakram.de

    Hallo,
    ich bin keine Erzieherin und kann nur aus der Sicht einer Mutter sprechen.
    In der KiTA gab es den Spielzeugtag einmal die Woche, aber ich fand dein "erzwungenen" Spielzeugtag nicht gut. Entweder das Kind wollte nicht, oder ich habe es vergessen... und dann war es blöd, wenn das Kind nichts dabei hatte.
    In unserem KiGa gibt es keinen Spielzeugtag. Spielzeug mitbringen ist jeden Tag in Eigenverantwortung der Eltern erlaubt.
    Meine Kinder freuen sich sehr, wenn sie selbst oder andere Spielzeug mitbringen. Natürlich ist schon etwas kaputt gegangen, aber das führte dazu, dass die Kinder darüber nachgedacht haben, was kaputt gehen kann (ein Lerneffekt, der auch für zu Hause toll ist!) und dass sie im Kindergarten besser aufpassen. Das heißt, sie legen ihr Spielzeug in ihre Kiste, wenn nicht mehr damit gespielt wird (werden soll).
    Meine Kinder haben meiner Meinung nach dabei toll gelernt, besser mit Sachen umzugehen und dass Teilen Spaß macht.
    Anderer Nebeneffekt - ich bekomme erzählt, womit man ganz toll spielen kann (Ideen für den nächsten Geburtstag :-)).
    Außerdem haben gerade ganztags betreute Kinder nicht so viel Zeit zu Hause ihre eigenen tollen Spielsachen zu bespielen. Warum also nicht mitnehmen?
    Als Mutter achte ich natürlich mit darauf, dass es nichts ist, dass:
    - großen Neid erweckt
    - schnell kaputt gehen kann
    - nur alleine bespielt werden kann
    - Kleinteile hat (wg. verlieren oder verschlucken
    - nicht mehr sauber zu machen ist.

    Aber all das wissen meine Kinder auch schon und achten darauf.

    Viele Grüße!

    Wir haben auch einen Spielzeugtag, aber die Überlegungen des Teams leuchten mir ein. Nehme ich mal als Idee mit in meine Kita. Danke!!

    Spielzeugtag ist pädagogisch völlig daneben. Alle angeführten Argumente teile ich völlig.
    Mir war nicht klar, dass etwas, was soviel Frust auf allen Seiten bringt & niemandem gerecht wird, doch heute noch so verbreitet ist.
    Oft wird er durchgeführt um nicht jeden Tag Stress & Diskussionen zum Thema Spielzeug führen zu müssen. Dabei biete ein offener, aber klar geregelter, Umgang damit so viele Lernfelder & individuelles Miteinander.
    Man muß sich nur konsequent & vorurteilsfrei auf die Dinge einlassen & das große Feld an Emotionen, Vorlieben, Fantasien & Persönlichem, das Kinder durch ihr eigenes, selbstausgewähltes Spielzeug preis geben als Chance sehen & nutzen!

    Lieber Gast,
    vielen Dank für deine ausführliche Stellungnahme.
    Liebe Grüße
    Heike

    Ich bin gespannt, was dein Team dazu sagt.
    Liebe Grüße
    Heike